top of page

Wettkampfberichte

Ostsächsische Hallenmeisterschaften Einzel (U12-16)

Acht Sportlerinnen und ein Sportler der SG Großröhrsdorf Abteilung Leichtathletik starteten am 06.01.24 in der DSC Halle bei den Einzeldisziplinen unseres Regionalbezirkes. Nico Schulze (M11), als unser einziger Junge, musste hier die Fahne für den Verein hochhalten. Er startete auch gleich als Erster beim 50m Sprint und konnte sich mit neuer Bestzeit von 7,77s für das Finale qualifizieren. Dort lief er nochmals schneller und errang mit 7,65s den Vizebezirksmeistertitel. Respekt! Als zweite Disziplin ging es für Nico zum 60m-Hürden Lauf, wo er als Zeitschnellster gemeldet war. Leider konnte er hier seine Zeit nicht verbessern, aber erkämpfte sich trotzdem wieder den Silberrang.

 

Valentina Benick (W10) startete ebenfalls beim 50m Sprint. Angereist mit einer 8,10s, sprintete Valentina im Vorlauf auf 7,94s und qualifizierte sich damit für das Finale, in dem sie mit 7,98s ganz klar als Bezirksmeisterin von der Bahn ging. Chapeau! Auch Valentina wollte beim 60m Hürdenlauf noch überzeugen und hatte ihrem Trainer versprochen, diesmal die Hürden stehen zu lassen. Das tat sie dann auch und lief neue Bestzeit in 11,64s, womit sich Valentina die Bronzemedaille sicherte. Sie hatte auf den 1. und 2. Platz jeweils nur eine hundertstel Sekunde Rückstand.

Die dritte Sprinterin hieß Annabell Bohry (W11), die zu ihrem ersten großen Leichtathletikwettkampf an den Start ging. Dementsprechend aufgeregt war Annabell auch, aber sie hat das gut gemacht. Beim 50m Sprint konnte sie mit 8,18s überzeugen und verpasste zu 8,12s nur knapp das Finale. Hier ist Potential zu erkennen und bei Abstellung technischer Fehler, kann Annabell noch weit nach vorn laufen. Ihr zweiter Start, war nach kurzfristiger Absprache mit ihrem Trainer, der 800m Lauf. Da Annabell noch keine Meldezeit hatte, musste sie im ersten, vermeintlich schwächeren Lauf antreten. Um so erfreulicher, dass Annabell die zuvor besprochene Laufstrategie konsequent umsetzte und ihren Lauf gewinnen konnte. Trainer und Annabell freuten sich riesig und am Ende war es der 8.Rang.

Selma Pirschel (W12) und Helena Lohse (W13) wollten hoch hinaus. Beide sprangen beim Hochsprung gut mit. Selma konnte mit 1,30m den Vizebezirksmeistertitel erkämpfen, was sie sicher nicht zufrieden stellt, denn sie hatte sich an Höhe deutlich mehr vorgenommen. Helena kam besser in den Wettkampf und ersprang sich mit 1,36m eine neue Besthöhe. Leider wurde es nur der 4. Platz, aber Helena hat sich trotzdem sehr gefreut, zumal es im letzten Versuch fast noch zu 1,39m gereicht hätte. Dann das nächste Mal! Selma sputete sich vom Hochsprung schnell zum Hürdenlauf. Trotz wenig Vorbereitung konnte sie mit 11,33s neue Bestzeit laufen und erreichte den 8.Rang von 20 Teilnehmerinnen. 

Marlene Schnelle (W13) trat nach langer Verletzungspause im 60m Sprint an und hat sich erstmal mit 9,34s wieder eingebracht. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen kam es am Nachmittag in den höheren Alterskassen zu Zeitplanverschiebungen, was die optimale Startvorbereitung für die W15 erschwerte. Über 800m gingen Kaja und Nora Bartels  auf die vier Mal zu absolvierende 200m-Runde. Leider konnten sie, nach überwundener Erkältung, noch nicht wieder an ihre Bestzeiten heranlaufen. Dennoch kämpften sie bis zum Schluss und belegten die Plätze drei (Kaja) und fünf (Nora). 

 

Mit persönlicher Bestleistung von 8,19s gewann  Fiona Schütze den 3.Vorlauf über 60m und qualifizierte sich souverän fürs Finale. Dort steigerte sie sich auf 8,15s und wurde Regionalmeisterin in der W15. Stark!

Auf die gezeigten Leistungen können wir stolz sein, unsere Leichtathleten/Innen haben die SG Großröhrsdorf würdig bei den regionalen Hallenmeisterschaften vertreten und mit acht (!) Podestplatzierungen alle Erwartungen übertroffen. 

Der Trainer Ingolf Guhr und Trainerin Sindy Sprenger bedanken sich bei allen Sportler/innen für diesen außerordentlich schönen Wettkampftag und beim Co-Trainer Tino Schulze für die gute Unterstützung.

 

I.G.,M.E.

 

Rückblick Leichtathletik

Bevor sich unsere Leichtathleten und Trainer in ihre wohlverdiente Weihnachtspause verabschiedeten wollen wir noch zurückblicken auf drei sportliche Ereignisse der zweiten Jahreshälfte, die für den Verein von Bedeutung waren.

Am 29.11.2023 überzeugte Fiona Schütze beim DSC Sprintabend mit einer großartigen Leistung: sie erreichte mit 20,28 s den 1. Platz im 150-m-Lauf, mit 3,58 s den 3. Platz im 30-m-Lauf (fliegend) sowie mit 8,28 s den 5. Platz im 60-m-Lauf. Unsere Jasmin Sprenger schnitt ebenfalls gut ab und wurde Viertplatzierte im 150-m-Lauf mit einer Zeit von 20,5 s.

Zuvor hat Jasmin (U16) bereits am 23.09.2023 erfolgreich am Fähigkeitstest in der Leichtathletik zum Landeskader teilgenommen, ebenso wie Nico Schulze (U12), der zum Landesentwicklungskader Sachsen berufen wurde. Der sogenannte Kader umfasst eine Auswahl an sportlichen Talenten, die die notwendigen altersabhängigen Leistungsvoraussetzungen zum Erreichen von Weltspitzenleistungen im Erwachsenen-/Elitebereich erfüllen. Dass gleich zwei unserer Sportler diese Kriterien erfüllen, verdient große Anerkennung.

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2023 starteten am 16.12.2023 drei Sportlerinnen beim DSC- sportfest. Jasmin belegte mit 9,44s über 60m-Hürden in der WU18 den 3.Platz und steigerte ihre PB über 200m auf 27,.41s (7.). Fiona erreicht bei 64 (!) Starterinnen über 60m in der WU16 das A-Finale und steigerte ihre PB auf 8,25s und einen starken 5.Platz. Kaja Bartels lief ein couragiertes Tempo über die 600m-Distanz und erkämpfte in 1:46,66min den 2.Platz ihrer AK. 

In diesem Sinne wünschen wir allen Kindern, Jugendlichen und Trainern gesegnete Weihnachten, einen schönen Jahreswechsel und ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr.

S.G., M.E.

Auf in die Stadt der Türme - 11. Hallenkreismeisterschaft

Am 02.12.2023 fanden sich 17 SportlerInnen in der Schützenplatzhalle in Bautzen zur Hallenkreismeisterschaft ein. Die Adventszeit startete damit für die Kinder und Jugendlichen recht sportlich. Nach gemeinsamer Erwärmung und Einteilung der Riegen ging es schon los. 

In den Kategorien Seilspringen, Aufrollen an der Schrägbank, Dreierhopp, Medizinballschocken, 30m-Sprint und Schlängellauf gaben unsere SportlerInnen wirklich alles. Neben Wettkampferfahrungen sammelten einige auch noch neue persönlich Bestleistungen. 

Über Medaillen in ihren Altersgruppen durften sich Delicia (Bronze), Nico (Gold), Selma (Bronze) und Carlotta (Bronze) freuen. Die Stärke des Teams ist jedes einzelne Mitglied. Die Stärke eines jeden Mitglieds ist das Team. (Phil Jackson) Den verdienten Sieg erlief sich die MixStaffel des Vereins (Jakob, Milan, Nico, Selma, Marlene und Carlotta). Herzlichen Glückwunsch allen LäuferInnen! Aber auch die anderen Staffelläuferinnen in der Kategorie Staffel weiblich gaben wirklich alles. 

Nico Schulze wurde für seine Jahresleistung prämiert. 

 

Und nun einen schönen ersten Advent und Sportfrei! 

 

N.F.

7 Tage Aktion pur in Trassenheide - auch ohne Handy!

Im Oktober durften wir sieben wundervolle Tage im Trainingslager Trassenheide genießen.

Nach einer abenteuerlichen Zugfahrt an die Ostsee bezogen wir unsere Zimmer und stärkten uns mit einem leckeren Abendessen.

Der Wecker klingelte sehr zeitig und wir begannen jeden Morgen die Trainingstage mit einer Yogarunde bei Sonnenaufgang am Strand. Weiter auf dem Plan standen anstrengende Technik- und Koordinationsläufe, Kraftkreise, Tempoläufe sowie Wurf- und Stoßübungen. Es gab aber auch eine Fahrradtour zum Kletterwald Neu Pudagla. Am Abend spielten wir oft Tischtennis oder ließen den Tag mit Gemeinschaftsspielen ausklingen bis wir erschöpft in die Betten fielen.

Ein großer Dank geht an unsere Köchin und ihre „Küchenschabe“, welche uns täglich mit leckeren Essen verwöhnten.

Auch möchten wir uns beim Verein OSLV Bautzen, bei unseren Eltern, bei der Sektion Leichtathletik, besonders bei Sindy Sprenger bedanken, welche uns dieses wunderschöne Trainingslager ermöglicht haben.

 

E.S. & S.Sp.

 

Landesmeisterschaft Lauf

 

Am 17.9. ging es für unsere Läuferin Franziska Wecke nach Freiberg ins Stadion am "Platz der Einheit", um bei den LM über die 5000m zu starten. Als einzige Starterin unseres Vereins und mit viel Mut absolvierte Franzi die 12,5 Stadion Runden. Sie lief mit viel Herz und konnte die angepeilte Zielzeit von 21 Minuten auf den Punkt laufen. Damit erreichte sie eine neue Bestzeit und wurde erneut Landesmeisterin in der W40. Gratulation für diesen starken Auftritt!

 

I.G.

5 Springmäuse in Bischofswerda 

 

Am 15. September fuhren 5 Großröhrsdorfer Leichtathletinnen zum Hochsprung in die Nacht nach Bischofswerda. Unsere jüngste Springerin Selma Pirschel (W11) startete in der W12, weil der Wettkampf erst ab dieser Altersklasse zugelassen war. Somit startete Selma gemeinsam mit Helena Lohse (W12). Beide konnten sich gut behaupten und Helena erreichte Platz 3 und Selma den 2. Platz, hinter einer sehr starken Springerin aus Suhl. In der AK W14 sprangen Elina Schulze und Mara Ruhnke mit. Für Elina lief es an diesem Abend leider nicht so gut, aber Kopf hoch und weiter machen. Mara arbeitete sich immer besser in den Wettkampf rein und konnte sich am Ende den 1.Platz erspringen. Toll gemacht! In der W15 sprang Thea Kurze in ihrem ersten Hochsprungwettkampf mit. Da sie noch keinen Flop beherrscht, musste sie alle Höhen mit einem Schersprung absolvieren, was bekanntlich Grenzen setzt. Trotzdem gelang ihr das erstaunlich gut und sie belegte schließlich den 2.Platz. Ein schöner Wettkampfabend, der anspornt weiter zu machen. 

I.G:

14. Hüttertallauf

Nur einen Tag nach dem Wettkampf in Radebeul, waren die Großröhrsdorfer Leichtathleten schon wieder in Radeberg zum Hüttertallauf. Sehr erfreulich, dass unsere Erwachsenen bzw. Eltern mit in das Laufgeschehen eingegriffen haben. Denn 4 Staffeln aus jeweils 3 Läufer/innen (einer unter 14 Jahre) traten in der Teamstaffel über die 2km an. Als Einzelstarterin ging Franziska Wecke über die 10 km Strecke an den Start. Franzi lief ein beherztes Rennen mit einer sehr guten Zeit und konnte sich am Ende den 2. Platz von allen Frauen erkämpfen. Respekt!

Bei den Teams belegte das Team Gag(g)er Hühner (Amelie Gneuß, Kaja u. Nora Bartels) den 3. Rang, gefolgt vom Team MarMaRuh (Marten, Mara u. Silvio Ruhnke) auf dem 4. Platz. Den 5. Platz belegte das Team GagaPirschler (Klara, Selma u. Kirsten Pirschel) gefolgt vom Team Wadenkrämpfe (Carlotta Pirschel, Thea u. Sandys Kurze). Insgesamt eine sehr schöner Auftritt unserer Sportler/innen und ein schönes gemeinschaftliches Erlebnis. Leider gab es auch eine unangenehme Begebenheit, denn einige Läufer/innen mussten sich eines Hornissen Angriffs erwehren und wurden gestochen. Deshalb war auch der Einsatz mehrerer Rettungswagen notwendig, was auch unschön für den Veranstalter war. Zum Glück hat es unsere Sportler/innen nicht betroffen

.

Wir freuen uns schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr. 

3. Eberhard-Arnold Sportfest

Bei besten Wettkampfbedingungen starteten  27 Athleten und Athletinnen der SG Großröhrsdorf am 09.09.2023 beim 3. Eberhard-Arnold Sportfest in Radebeul. Helena(W12), Selma (W11), Klara und Valentina (beide W10) traten im 5-Kampf gegen ihre Konkurrenten an. Valentina Benick erreichte in der Endwertung einen prima 3.Platz. Nur knapp verpasste Selma Pirschel den Bronzerang in der W11. Bei den Jungen stellten sich ebenfalls im 5- (Marten(M11), Nico(M10)  bzw. 4-Kampf Milan(M9) dem Leistungsvergleich.

Souverän ließ Nico Schulze jegliche Konkurrenz hinter sich und sicherte sich mit neuer persönlicher Bestleistung (1813 Pkt.) den 1.Platz in der AK M10. 

Aber auch alle anderen Mehrkämpfer verbesserten ihre Gesamtpunkte (PB) und zeigten sich zufrieden mit den Ergebnissen. 

Die Mädchen der U18 bzw. U16 sowie einige Athleten der U10/12 traten in Einzeldisziplinen an. Lorena Horn sicherte sich mit 11,02m im Kugelstoßen den verdienten 1.Platz und auch Elisa Schreier freute sich über solide 9,53m und damit Silber im Kugelstoßen. 

Im 100m Sprint Finale erliefen sich Fiona Schütze Silber und Jasmin Sprenger Bronze. Im Weitsprung der WU16 konnten sich Elina Schulze(4.), Thea Kurze(5.) und Mara Ruhnke(8.) über gute Platzierungen und neue persönliche Bestleistungen freuen.

Auch das 800m Finale dominierten unsere Sportlerinnen: Gold für Kaja Bartels und Silber für Nora Bartels. 

Amelie Gneuß holte sich 2x Silber: über 800m und im Ballwurf. 

Die Hürdenläuferinnen Jasmin Sprenger (Silber) und Norah Reeh (Bronze) freuten sich ebenfalls über ihre Erfolge. 

Nicht alles lief nach Plan und lässt Spielraum für deutliche Verbesserungen durch regelmäßiges Training. Insgesamt zeigten sich Sportler und Trainerm aber sehr zufrieden mit den Ergebnissen und den gezeigten Leistungen. Herzlichen Glückwunsch an alle! 

K.L.

 

Vereinswettkampf der SG Leichtathletik

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Gesundheitslauf am 1.9. in Pulsnitz, blieb unseren Leichtathleten nur eine kurze Verschnaufpause, denn am 03.09.2023 trafen sich alle wieder zum diesjährigen Vereinssportfest.

Hier stand nun – zumindest bei den Kindern – Spiel und Spaß im Vordergrund. Die Eltern und Trainer hingegen absolvierten einen Mehrkampf, bestehend aus Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Schlagball und einem 800m(w)/1000m)m) Lauf. Wir Eltern konnten so selbst erleben (und mit tüchtigem Muskelkater nachempfinden), welche Leistung unsere Kinder regelmäßig in diesen Disziplinen erbringen.

Im Anschluss feierten wir bei strahlendem Sonnenschein und gutem Essen den Abschluss des gelungenen Tages.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die Organisatoren im Hintergrund und natürlich an alle Trainer, die sich so sehr für unsere Kinder engagieren.

S.G.

 

 

 

 

 

 

Gesundheitslauf 2023

Starke Läufer/innen der Großröhrsdorfer Leichtathleten beim Pulsnitzer Gesundheitslauf

Am 01.09.2023 machten sich 28 Sportler/innen der Großröhrsdorfer Leichtathleten auf den Weg nach Pulsnitz, um beim alljährlich stattfindenden Pulsnitzer Gesundheitslauf zu starten. Unsere jüngsten Mädels und Jungs der AK U8 und U10 starteten über 800m und erliefen sich dabei sehr gute Platzierungen. Unsere zwei der AK U8 mit Emma Gneuß und Valentin Barth liefen beide auf Rang 3. In der U10 erkämpfte sich ganz stark Valentina Bieck Rang 2, gefolgt von Liesbeth Rang 5 und Delicia-Sophia Lacoste Rang 6 sowie Milan Jenchen Rang 5. Auch Julien Pietschmann und Martha Francke (beide U10) haben gekämpft und persönliche Bestleistungen erzielt. Über 2km starteten die Altersklassen U12 und U14 mit Klara Pirschel (U12) Platz 4, Amelie Gneuß (U14) Platz 3 und Carlotta Pirschel (U14) Platz 5 gefolgt von weiteren Sportlern und Sportlerinnen der SG Größröhrsdorf, welche ebenfalls stark gekämpft haben. Für unsere Sportler/innen ab der Altersklasse U16 sowie die Erwachsenen erfolgte der Start über die Strecke von 5km. Auch hier haben alle ihr Bestes gegeben. Kaja Bartels (U16) lief als 3. Starterin des Gesamtfeldes und Altersklassenerste über die Ziellinie. Auch ihre Schwester Nora Bartels schaffte es auf`s Treppchen. Sie belegte ebenfalls stark Rang 3 in der weiblichen U16. Thea Kurze lief auf Rang 6 gefolgt von Mara Ruhnke mit Rang 7 und Hans Düster (U16) ebenfalls Rang 6. Unsere Erwachsenen erliefen sich in ihren Altersklassen mit Kirsten Pirschel (W35) Rang 1, Maik Bartels (M45) Rang 3, Dirk Pirschel (M45) Rang 5 und Ingolf Guhr (M55) Rang 1. Franziska Wecke (W40) startete über 10km und kam als 4. Frau des Gesamtfeldes und als zweite ihrer Altersklasse ins Ziel. Mit diesen Ergebnissen haben alle Starter/innen unseren Verein wieder einmal sehr gut präsentiert. Herzlichen Glückwunsch zu den Platzierungen und Bestleistungen.

Deutsche Meisterschaften M/W15

Am 29./30.07. fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften der W/M15 in Stuttgart statt. Jasmin Sprenger qualifizierte sich über 80m Hürden für diese Event. Darauf musste die Urlaubs-,Ferien- und Trainingsplanung angepasst und geändert werden. Die Aufregung war entsprechend hoch, sich mit 27 Teilnehmerinnen über diese Distanz zu messen. Mit der negativen Erfahrung von Erfurt im Hinterkopf, konnte sie nicht ganz so aggressiv wie in Zittau laufen und verpasste eine neue Bestleistung sowie den Finaleinzug. Dennoch kann Jasmin stolz auf die Saison sein und hat die SG Großröhrsdorf würdig bei Deutschen  Meisterschaft vertreten.

M.E. 

Die Leichtathleten im Wettkampfmodus

Den Kreis- und Regionalmeisterschaften folgten vom 23.5 bis zum 25.6. die Landesmeisterschaften in den Altersklassen U14 bis U20 in Dresden. Für die SG Großröhrsdorf hatten sich acht Sportlerinnen und ein Sportler qualifiziert. Es begann mit dem Kugelstoßen der WU18 am Freitag, dem 23.6.. Hier war Elisa Schreier am Start und belegte mit 9,37m einen guten 8.Platz. Der Wettbewerb der WU16, bei dem Lorena Horn im Ring stand bzw. "schwamm", wurde wegen Starkregens nach drei Versuchen abgebrochen und auf den Sonntag verlegt.

Der Samstag, 24.6., begann für Jasmin Sprenger (W15) mit dem 80m Hürden. Als Vorlaufsechste konnte sie sich im Finale noch einmal steigern und lief in 12,13s um 0,04s knapp an Bronze vorbei. Dann folgte der Staffellauf WU16 über 4 mal 100m, bei dem sich die  Startgemeinschaft Großröhrsdorf/ Bautzen der Konkurrenz der Sportclubs aus Chemnitz, Leipzig und Dresden stellte. Fiona Schütze, Elina Schulze, Jasmin Sprenger und Pia Mareen Görner konnten ihre Zeit aus Zittau verbessern und wurden am Ende Siebte.

Anschließend war Mittelstreckenzeit, über 800m der W14 gingen Kaja (2:33,93min, PB) und Nora Bartels (2:38,34min) an den Ablauf. Beide kämpften famos und belegten die Plätze fünf und sechs. In der W13 lief Amelie Gneuß ein couragiertes Rennen. In 2:39,23min (PB) belegte sie Rang neun. Fiona Schütze gewann in 13,20s (PB) das B-Finale der W14 über 100m und wurde damit ebenfalls Neunte.

 

Am Sonntag, dem 25.6., ging Till Boden über 800m der MU18 an den Start. Mit neuer persönlicher Bestleistung (PB) belegte er in 2:06,39min einen guten 5.Platz. Am Abend stand dann Lorena Horn (W14) erneut im Kugelstoßring. Sie konnte nicht ganz die Weite von Zittau erreichen, wurde mit 10,91m, nur um 2cm geschlagen, Vizelandesmeisterin! Stark!  

Alle haben eine hohe Einsatzbereitschaft gezeigt und mit Bestleistungen oder nahe dran unseren Verein würdig vertreten.

 

Weiter ging der Wettkampfmarathon mit dem Froschlauf in Biehla. Sieben Läuferinnen und 2 Läufer starteten am 30. Juni zum 20. Froschlauf in die Nacht. In der Altersklasse W9 siegte Valentina Moldenhauer in ihrem ersten Lauf über 2km souverän und sicherte sich den Froschpokal. In der W13 konnte sich Amelie Gneuß den 3. Platz sichern und in der W14 belegte das Tandem Kaja und Nora Bartels den 1. und 2. Platz. Die Erwachsenen starteten wieder zum Sonnenuntergang und wurden von den leuchtenden Glühwürmchen angefeuert. So wie es aussieht, war es wohl das letzte Mal. Schade eigentlich und wieder ginge etwas wertvolles verloren. Leider wird ehrenamtliches Engagement in unserer Gesellschaft zu wenig anerkannt. Gratulation zu den Podestplätzen und Anerkennung an alle Platzierten!

 

Einen Tag später, am 1.7. fanden die Mitteldeutschen Meisterschaften der U16 in Erfurt statt. Hierfür hatten sich drei Sportlerinnen qualifiziert. Dem Kampf der Besten ihre Altersklasse aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen stellten sich Fiona Schütze, Lorena Horn (W14) und Jasmin Sprenger (W15). Fiona hatte kein Glück mit dem Wind, der an diesem Tag stark drehte. Nur ihr Vorlauf über 100m hatte Gegenwind (-1,4m/s) und sie somit keine Chance über die Zeit (13.43s), das Finale zu erreichen. Nächstes Jahr auf ein Neues. Auch Jasmin hatte an diesem Tag Pech, nach gutem Start, touchierte sie die zweite Hürde, kam völlig aus dem Tritt und verpasste leider das Finale. Zum Glück wurde es keine schwerwiegende Verletzung und ihr Start bei den Deutschen Meisterschaften ist weiter intakt.

Die Kastanien aus dem Feuer holte für unseren Verein Lorena Horn. Im ersten Versuch des Kugelstoßen, wuchtete sie die 3kg Kugel auf die neue persönliche Bestleistung von 11,46m! Damit schockte sie die Konkurrenz und wurde Mitteldeutsche Meisterin! Super!

 

Am Sonntag, dem 2.7. traten unsere Hochspringerinnen Selma Pirschel und Helena Lohse beim Leichtathletiksportfest des TSV Cossebaude an. Selma sprang sich souverän bis auf 1,38m (neue PB) und somit zur Goldmedaille in der W11 und Helena erkämpfte sich ebenso Gold in der W12, auch wenn sie nicht in toppform war.

 

Am gleichen Tag fanden auch die offenen Landesmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren in Mittweida statt. Hier wurde Franziska Wecke in starken 5:25,79min  souveräne Landesmeisterin über 1500m der W40! Maik Eckert konnte im Kugelstoßen der M55 den Bronzerang sichern und belegte im Diskuswurf Rang 4.

Alles in Allem haben wir uns bei der Vielzahl der Wettkämpfe hervorragend geschlagen und mit guten Leistungen und Platzierungen die Leichtathleten der SG Großröhrsdorf  respektabel präsentiert. Dank auch an alle Trainer/Innen für ihr Engagement, ohne die solchen Leistungen nicht erreichbar wären und alle Eltern, die uns dabei unterstützen.

 

I.G. & M.E.

Erfolgreicher Auftritt bei den Ostsächsischen Meisterschaften

Am 18. Juni fanden die Regionalmeisterschaften der U12-U16 in Zittau statt. Für die SG Großröhrsdorf gingen elf Sportlerinnen und ein Sportler bei den Ostsächsischen Einzelmeisterschaften im schönen Weinauparkstadion an den Start. Alle kämpften famos und haben unseren Verein würdig vertreten.

Den Anfang machte Selma Pirschel  im Hochsprung der W11 und legte die Latte im wahrsten Sinne des Wortes hoch. Mit übersprungenen 1,37m (p. Bl.) ließ sie die Konkurrenz weit hinter sich und sicherte sich den ersten Meisterschaftstitel des Tages. Selma steigerte sich innerhalb von 2 Wochen von 1,15m auf besagte 1,37m um 22cm. Sensationell! Auch Helena Lohse (W12)  ersprang sich mit 1,34m eine neue Bestleistung, landete aber aufgrund von mehr Fehlversuchen auf dem undankbaren 4. Platz.. Sie fand zu alter Stärke zurück und hat noch viel Potential für größere Höhen.  Fiona Schütze ersprintete sich in 13,43s im 100m-Finale der W14 die Silbermedaille. Fiona weiß, dass sie noch Reserven in der Sprinttechnik hat.

Unser einziger männlicher Starter, Nico Schulze, erkämpfte in 7,84s über 50m der M10 den  Bronzerang. Im Finale der 60m Hürden belegte er in 10.61s (p.Bl.) den 2.Platz, gerade einmal zwei Hundertstelsekunden hinter dem Ersten. Stark!

In der W15 lieferten sich Jasmin Sprenger und Ann Marie Harzer (SC Riesa) im Finale über 80m Hürden vom Start weg ein Kopf an Kopf Rennen, welches mit 11,97s zu 12,04s knapp an die Riesaer Athletin ging. Beide jubelten über die Erfüllung der Norm für die Deutschen Meisterschaften Ende Juli in Stuttgart. Auch Norah Reeh konnte ihre Bestzeit auf 11,33s über 60m Hürden der W13 steigern und erzielte damit einen guten 6.Platz. In der W10 schnupperte Klara Pirschel über 60m Hürden das erste Mal Meisterschaftsluft.

Lorena Horn steigert ihre persönliche Bestleistung im Kugelstoßen der W14 um fast einen Meter auf 11,19m und gewann unangefochten die Goldmedaille. Im 4 mal 100m Staffellauf der WU16 folgte der dritte Tagessieg, diesen errangen für die Startgemeinschaft Großröhrsdorf/Bautzen Fiona Schütze, Elina Schulze, Jasmin Sprenger und Pia Mareen Görner in 52,93s.

Zum Abschluss eines kräftezehrenden und zeitintensiven Tages standen die 800m Läufe auf dem Programm. Hier galt es für Amelie Gneuß (W13) und Kaja und Nora Bartels (W14) neben einer guten Platzierung auch die Norm für die Landesmeisterschaften zu knacken. Auch dieses Vorhaben konnte an diesem erfolgreichen Tag in die Tat  umgesetzt werden. Zur Normerfüllung dazu gewannen Amelie (2:43,06 min) und Nora (2:37,27min) die Bronzemedaille. Kaja beendete den Wettkampftag, wie er begonnen hatte, mit Gold für unseren Verein über 800m in 2:35,87min.

Insgesamt war das eine beeindruckende Vorstellung von unseren Athletinnen und Athleten  in Zittau, sie haben sich super präsentiert, hart gekämpft und mit Medaillen und Bestleistungen belohnt.

Herzlichen Glückwunsch an alle zu diesen tollen Ergebnissen!

 

I.G. & M.E.

13. Kreis-, Kinder- und Jugendspiele in Bautzen

Am 10. Juni lud der OSLV Bautzen zu den 13. Kreis- Kinder und Jugendspielen nach Bautzen ein. Bei bestem Wetter stellten sich 34 Athleten und Athletinnen der SG Großröhrsdorf der Konkurrenz aus dem Landkreis.

Noch vor der offiziellen Eröffnung liefen unsere Mädchen der U16 die 4x100m Staffel, Fiona, Lorena, Jasmin und Elina sicherten sich hier die 1. Goldmedaillie des Tages. Auch die 2.Staffelmannschaft um Kaja, Nora, Thea und Mara konnten sich mit einem soliden Lauf den 3.Platz sichern.

In der U14 gingen Amelie, Carlotta, Norah und Helena mit 4x75m an den Start. Nur knapp verpassten sie hier die Goldmedaillie und freuten sich am Ende dann über Platz 2.

In den verschiedensten Disziplinen zeigten unsere Jungen und Mädchen dann bis 17 Uhr ihr Können. In der Trainingsgruppe der Jüngsten (6/7), trainiert von Franziska Wecke, überzeugte Rosalie Erler und holte sich Gold über 50m sowie Silber im Schlagball. Mateo Schön ging mit 2 Silbermedaillien nach Hause (Sprint und Weitsprung) sowie Richard Reichel (Sprint) und Linus Röstel (Weitsprung) mit Bronze.

Bei den etwas Größeren (8 bis 11), trainiert von Katrin und Erik Garten, konnte Milan Jenchen (M9) im 50m Sprint, im Ballwurf und über die 600m jeweils den 3. Platz belegen. In der Trainingsgruppe (9 bis 12) trainiert von Ingolf Guhr, holte sich Nico Schulze (M10) mit hervorragenden Läufen Gold im 50m Sprint sowie im 60m Hürdenlauf.

In der W11 sprang sich Selma Pirschel in einen Höhenrausch. Ganz allein im Wettkampf verbliebenen, musste sie sich ohne Gegnerin immer wieder motivieren. Es lief und sie nahm den Flow mit zu einer neuen Bestleistung von 1,30m. Das war mit Abstand die Goldmedaille und sicher auch die Tagesbestleistung unseres Vereins. Helena Lohse (W12) konnte ihr Vermögen im Hochsprung diesmal leider nicht ganz abrufen, ersprang sich aber trotzdem die Silbermedaille. Klara Pirschel erkämpfte sich in ihrem 2. Hürdenlauf die Bronzemedaille.

In der Trainingsgruppe von Sindy Sprenger und Maik Eckert (13 bis 18) erreichten Norah Reeh (60m Hürde) und Jasmin Sprenger (80m Hürde) mit starken Läufen den 1. Platz. Fiona Schütze ersprintete sich über die 100m den Silberrang. In den 800m Läufen holten sich nach einem schon anstrengenden Wettkampf Kaja Bartels und Amelie Gneuß die Siegerplätze in ihren Altersklassen. Nora Bartels lief in einer guten Zeit auf Platz 2.

Beim Kugelstoßen errangen mit persönlichen Bestleistungen Lorena Horn (W14) und Elisa Schreier (WU18) die Silbermedaille und freuten sich zugleich über die Normerfüllung für die Landesmeisterschaften.

 

Am Ende des Tages standen für unseren Verein 39 Podestplatzierungen zu Buche. Alle haben super gekämpft und sind erschöpft aber glücklich nach Hause gefahren. Herzlichen Glückwunsch!

 

I.G.

Großröhrsdorfer Leichtathleten zeigen sich läuferisch stark und erfolgreich

Am Pfingstsonntag starteten 5 Sportler/innen beim Pfingstlauf am Bärwalder See. Nora Bartels (W14) und Thea Kurze (W15) starteten über die Strecke von 800m und liefen auf Platz 1 und Platz 2. Kaja Bartels (W14) ging über 3km an den Start und konnte ebenfalls den Lauf für sich entscheiden und belegte Platz 1. Anschließend erfolgte der Start über die 10km. Hier starteten Franziska Wecke und Ingolf Guhr für die SG Großröhrsdorf Abteilung Leichtathletik und konnten sich über gute Ergebnisse freuen. Franziska kam als dritte Frau des Gesamtfeldes und als Erste ihrer Altersklasse ins Ziel und auch Ingolf konnte sehr zufrieden sein. Er hat seine Zielzeit deutlich unterboten.


Fünf Tage später präsentierten sich die Sportler/innen erneut erfolgreich. Am Freitag, dem 2.Juni starteten gleich 16 Leichtathlet/innen der SG Großröhrsdorf beim Fichtelauf in Rammenau. Die 800m liefen unsere jüngsten Mädels, Valentina Moldenhauer (W9) lief ganz stark als Gesamtsiegerin in 2:46min über die Ziellinie. Emma Gneuß (W6), unsere jüngste Sportlerin, kam in ihrer Altersklasse ebenfalls in einer starken Zeit von 3:24min als Zweite ins Ziel. Die Altersklassen U12/U14/U16 liefen eine Runde über 2,2km und auch da konnten alle sehr gute Ergebnisse verbuchen. Kaja Bartels (W14) lief als zweitschnellstes Mädchen gesamt über die Ziellinie und in ihrer Altersklasse auf Platz 1, gefolgt von Nora Bartels (Platz 2) und Thea Kurze (Platz 3). In der Altersklasse U12 lief Klara Pirschel auf Rang 3 gefolgt von ihrer Schwester Selma Pirschel (Platz 4). Bei den Jungs U12 lief Marten Ruhnke auf Platz 2, gefolgt von Nico Schulze (Platz 3). Und auch die Läufer/innen der U14 mit Amelie Gneuß (Platz 4), Carlotta Pirschel (Platz 6), Marlene Schnelle und Emil Zahn (beide Platz 7) können mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Über die 7,5km Runde starteten Kirsten Pirschel, Franziska Wecke und Ingolf Guhr. Kirsten lief in ihrer Altersklasse auf Rang 3 und Franziska lief als zweite Frau gesamt und in ihrer Altersklasse als Erste über die Ziellinie und auch Ingolf lief seinen Lauf in einer guten Zeit . Herzlichen Glückwunsch zu diesen starken Ergebnissen, ihr Alle habt unseren Verein hervorragend präsentiert.

F.W.

 

Es läuft !

Besser gesagt, sie und er liefen am 17.Mai beim Lauf um die Kreckwitzer Höhen gegen viele  Andere  (insg. 521 Starter) um die Wette.

 

Los ging es mit einer super Idee vom Veranstalter, der die Kleinsten mit Musik und rhythmischen Bewegungen zur Erwärmung auf den Lauf vorbereitete. Bei den Bambinis (2017 u. jünger) ging Emma Gneuß (W6) für die SG Großröhrsdorf an den Start. Emma konnte über die 350m Runde voll überzeugen und erkämpfte sich den 1. Platz und einen schönen Pokal. Da war die Freude groß und Emma strahlte! Über die 2 Runden, also 700m der Kinder U10 lief Valentina Moldenhauer (W9) souverän einen Start – Ziel – Sieg. Besser hätte es können für unsere Leichtathleten nicht starten, nach zwei Läufen bereits 2 Siege und zwei Pokale. Weiter ging es mit dem Lauf der U12 und U14 über die 2,1km Strecke. In dieser Doppelaltersklasse hängen die Trauben natürlich hoch, aber trotzdem konnte sich Amelie Gneuß (W13) den 3. Platz aller Läuferinnen sichern und Klara Pirschel (W10) erkämpfte sich den 9. Platz und wurde Zweite in ihrer Altersklasse. Aber auch alle anderen Läufer/innen,  wie Emil Zahn (M12), Marten Ruhnke (M11),Helena Lohse (W12), Marlene Schnelle (W12) und Selma Pirschel (W11) gaben ihr Bestes und konnten gute Zeiten und Platzierungen erobern. Bei den Erwachsenen über die 5,1 bzw. 10,2 km waren leider keine Männer unseres Vereins zu verzeichnen, aber 2 Frauen hielten die Fahne für die SG Großröhrsdorf hoch. Franziska Wecke und Kirsten Pirschel haben uns würdevoll präsentiert. Franziska war die schnellste Läuferin über die 5,1km Strecke, sicherte sich den 1. Platz und holte somit den 3. Pokal für die Großröhrsdorfer Leichtathleten. Aber auch Kirsten hat sich bei ihrem ersten Laufwettbewerb tapfer geschlagen und konnte ihre angepeilte Laufzeit deutlich unterbieten. Prima!    

                                       

Viele Sportler/innen nutzten noch das tolle Angebot einer regenerativen Beinmassage. Alles in Allem ein sehr schöner Wettkampftag, mit toller Organisation vom Veranstalter. Vielen Dank dafür und wir kommen gern wieder. Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren Leistungen und bedanken uns für den Einsatz!

I.G. 

Unsere Leichtathleten  bei den Mehrkämpfen gefordert

 

Bei frischen Temperaturen und Wind war es am Sonntag, dem 07.05. 20223, endlich wieder soweit: Offene Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Großröhrsdorf.


134 Teilnehmer sind unserer Einladung gefolgt und traten in der U8 bis U10 im 4-Kampf sowie U12 bis U14 im 5-Kampf auf frisch sanierter Laufbahn im Rödertalstadion an. Am Ende des Tages, jetzt endlich auch mit Sonnenschein, gab es viel zu feiern für unsere Sportlerinnen und Sportler.


In der AK 9 holte sich Valentina Moldenhauer nach Einzelsiegen im Schlagballwurf und 800m-Lauf souverän den Titelgewinn. Bei den Jungs kämpfte Nico Schulze (M10) in einem spannenden 800m Finalendspurt um den Sieg und sicherte sich ebenfalls den Kreismeistertitel. Auch Emil Zahn in der M12 konnte sich bis zum Schluss durchsetzen und holte nach 5 Disziplinen mit den meisten Gesamtpunkten den 1.Platz. Bei den Mädchen führte Helena Lohse von Beginn das Feld an und trotz Platz 5 in einem harten 800m Lauf durfte sie sich dann über den Titel der Kreismeisterin in der W12 freuen. Auch fünf Vize-Kreismeistertitel gingen dieses Jahr an die Großröhrsdorfer Leichtathleten: Emma Gneuß (W6), Mateo Schön (M7), Liddy Rößler (W8), Selma Pirschel (W11) und Carlotta Pirschel (W13) durften sich über Silbermedaillen freuen. Bronze ging in der W10 an Klara Pirschel.
Herzlichen Glückwunsch an alle! Ihr habt super gekämpft!

Ein herzliches Dankeschön auch an alle beteiligten Vereinsmitglieder, Eltern, Riegenführer, Aufbauhelfer, Grillmeister, Köche und Bäcker sowie sonstige Helfer für den reibungslosen und vor allem erfolgreichen Ablauf unseres Heimwettkampfes.


Auch an das gesamte Trainerteam Maik Eckert, Sindy Sprenger, Franziska Wecke, Ingolf Guhr, Katrin Garten und Erik Garten ein großes Dankeschön für den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz im Freizeitsportbereich für unsere Kinder und Jugendlichen.


Die Leichtathletik Großröhrsdorf ist immer auf der Suche nach neuen sportbegeisterten Kindern ab 6 Jahren. Meldet euch gerne zu einem 2-wöchigen kostenlosen Schnuppertraining an

 

Am Samstag, dem 13.05. 2023, standen für die Mädchen der U16 (Jasmin Sprenger, Fiona Schütze, Elina Schulze, Kaja und Nora Bartels) die Blockmehrkämpfe beim DSC-Meeting auf dem Programm. Zudem wollte Nico Schulze die E-Kader Punktenorm in der M10 knacken.

Für die W14 war es der erste Blockmehrkampf mit veränderten Streckenlängen im Sprint und Hürdenlauf. Die Zielstellung lautete für alle: aktuelle Standortbestimmung und in allen Disziplinen punkten. In alle Blockmehrkämpfen sind die 100m, der 80m- Hürdenlauf und Weitsprung obligatorisch. Für Fiona und Elina (W14, Block Sprint/ Sprung) galt es zudem, im Speerwurf und Hochsprung zu bestehen. Jasmin(W15), Kaja und Nora (W14) im Block Lauf warfen dagegen den Ball und beendeten den Wettkampf mit einem couragiertem 2000m-Lauf. Alle Mädchen haben toll gekämpft und in allen Teildisziplinen gepunktet. Der lange Wettkampftag verlangte eine Menge Kraft, am Ende waren alle erschöpft und um viele neue Erfahrungen reicher. Nun gilt es, die starken Disziplinen weiter auszubauen und an den Schwächeren zu arbeiten.

Den Sprung aufs Siegerpodest, d.h. Platz zwei im Block Lauf der W15, schaffte Jasmin, die nach der erfolgreichen Hallensaison zur D-Landeskaderathletin nachberufen wurde. Zudem erfüllte sie mit 2201Punkten den ersten Teil, um den Kaderstatus in diesem Jahr erneut zu erhalten. Glückwunsch!

Nico Schulze begann mit dem besten 60m- Hürdenwert aller 17 Teilnehmer, den Kampf um die Punkte zur E-Kadernorm. Die Leistungen im Sprint, Weitsprung und Ballwurf waren solide, sodass er nur mit einem beherzten  800m- Lauf sein großes Ziel erreichen würde. Dieses verwirklichte er buchstäblich auf der Zielgeraden. Am Ende standen 1705 Punkte und ein sehr guter 5.Platz sowie die E-Kadernorm zu Buche. Gratulation!

C.L., M.E.

Die kleinen Leichtathleten schnuppern erste Wettkampfluft

 

Am Samstag, den 29.04.2023 stand für unsere neue Nachwuchsgruppe der Start beim Bambinisportfest in Pirna auf dem Plan.

Für die zwei Mädchen und vier Jungs war es der erste richtige Wettkampf, welcher als Dreikampf ausgetragen wurde. Leider jagte an diesem Tag eine Regenwolke die nächste und das machte es sehr ungemütlich. Das störte die Kleinen allerdings nicht weiter und so gingen sie voll motiviert an den Start und konnten sich mit vielen anderen Kindern ihrer Altersklasse im 50m Sprint, Weitsprung und im Ballwerfen messen.

 

Das haben unsere Sportlerinnen und Sportler, welche allesamt noch Kindergartenkinder bzw. Vorschüler sind, auch sehr gut gemacht. Auch wenn es nicht bei Allen zur Medaille gereicht hat, haben es alle geschafft, eine Platzierung unter den Top 10 in ihrer jeweiligen Altersklasse zu erreichen. Für unsere Kleinen war es ein Tag mit vielen neuen Eindrücken und für die meisten von ihnen die erste Wettkampferfahrung. Das habt ihr richtig gut gemacht. Weiter so!

 

Nun heißt es, im Training mit Spiel, Spaß und Freude, Neues lernen und bereits Erlerntes weiter verbessern.

 

F.W.

Freiluftsaisoneinstieg beim Lößnitzsportfest 

Am 22. April hatten unsere Sportler und Sportlerinnen ihren ersten Freiluftwettkampf der Saison. Es war ein  Wettkampf mit Licht und Schatten.

Im Radebeuler Lößnitzstadion stellten sich bei frühlingshaftem Wetter 20 Leichtathletinnen und 5 Leichtathleten der SG Großröhrsdorf den großen Starterfeldern. Mit knapp 400 Teilnehmern aus 25 Vereinen gab es jede Menge Konkurrenz in den Altersklassen U10 bis U16.

Jeder versuchte sein Bestes, manches gelang schon recht gut, anderes eher weniger. So wird dieser Wettkampf allen Beteiligten als Standortbestimmung, an der sich die weitere Trainingsarbeit und die entsprechende Wettkampfteilnahmen ausrichten lassen, dienen. Es gab einige persönliche Bestleistungen, die zuversichtlich stimmen, aber auch deutliche Baustellen, zum Beispiel im Weitsprung und im Ausdauerbereich.

Insgesamt konnten wir sechs Podestplatzierungen erzielen. Dabei durften Delicia Sophia Lacoste Garcia als Erste im Ballwurf und Zweite im 800m-Lauf der W8 sowie Nico Schulze als Sieger im 50m-Sprint und Zweitplatzierter im Weitsprung der M10 gleich zweimal aufs Treppchen.

Den 3. Platz erkämpften sich Fiona Schütze im 100m-Finale der WU16 und Emil Zahn im 800m-Lauf der M12. Liddy Rößler  verpasste nur knapp die Medaillenränge und durfte sich über Platz vier im Sprintfinale der W8 freuen.

Gratulation all diesen Athleten zum Sprung aufs Siegerpodest. Für alle Sportler der SG war dieser Tag auch eine super Vorbereitung auf die bereits am 7.Mai in Großröhrsdorf stattfindenden Kreismeisterschaften im Mehrkampf (U8-U14) sowie den Blockmehrkampf (U16) am 13.Mai in Dresden.

Eine wichtige Erkenntnis für alle sollte sein, dass Leistungsfortschritte jedes Jahr aufs Neue durch kontinuierliches Training erarbeitet werden müssen. Ganz wichtig ist dabei auch, gesund und verletzungsfrei zu bleiben, um Trainingsausfälle zu vermeiden. Wir wünschen allen viel Erfolg in den weiteren Wettkämpfen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Trainer und Eltern für die Betreuung unserer Sportler.

 

C.L., M.E.

Schlossparkcross Pulsnitz 

Am 18.3. starteten bei schönstem Frühlingswetter 22 Läufer und Läuferinnen der SG Großröhrsdorf in den Kampf um den diesjährigen Kreismeistertitel im Crosslauf. Dieser fand bereits zum 22.Mal traditionell im Schlosspark in Pulsnitz statt.


Bis AK 10 galt es eine 800m Geländestrecke zu absolvieren. Hier konnten besonders Emma Gneuß und Valentina Moldenhauer mit sehr guten Läufen überzeugen und zwei Kreismeistertitel für die SG holen.
Ganze 1,6km mussten alle anderen Starter bewältigen.


Hans Düster, Emil Zahn, Kaja Bartels und Till Boden sicherten sich nach soliden Läufen den 1.Platz in ihren Altersklassen und holten somit  vier weitere Kreismeistertitel nach Großröhrsdorf.


Mit insgesamt 15 Podestplätzen war das ein sehr erfolgreicher Vormittag für unsere Athleten.

Ein großes Dankeschön auch an unsere erkrankten und verletzten Sportler, welche mit Plakaten und lauten Anfeuerungsrufen die Läufer an der Strecke unterstützten.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

 

Ch.L.
 

49. Hochsprungmeeting 

Am 07.02.2023 ging es für 10 unserer Sportler zum 49. Hochsprungmeeting nach Bischofswerda. Ab 16 Uhr gingen hier in der W11 Selma Pirschel, in der W12 Helena Lohse und in der W13 Norah Reeh an den Start. Selma setzte sich in Ihrer Altersklasse durch und konnte mit übersprungenen 1,15m den Kreismeistertitel mit nach Hause nehmen. Auch Helena kämpfte bis zum Schluss und durfte sich dann über die Silbermedaille für 1,25m freuen.

Ab 19 Uhr waren dann die Sportler und Sportlerinnen der W14 und W/M15 gefragt. Auch hier gab es für die SG Großröhrsdorf einen Kreismeistertitel (Mara Ruhnke, 1,30m) wie auch Vize-Kreismeistertitel (Elina Schulze,1,25m) In der W15 sicherte sich Jasmin Sprenger mit 1,30m den 2.Platz und in der M15 Theodor Gilge mit 1,45m den 1.Platz.  Mit 6 Medaillen im Gepäck war dies ein sehr erfolgreicher Abend für unsere Leichtathleten.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

F. W.

Mitteldeutsche Hallenmeisterschaften 2023 

Am 4. Februar fanden die Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften (MDHM) der Leichtathletik der U16 bis U20 in Chemnitz statt. Neben den besten Sportlern des Gastgeberlandes Sachsen waren auch die stärksten Athleten aus Thüringen und Sachsen-Anhalt am Start. Somit gingen über 400 Sportler aus 78 Vereinen in den einzelnen Disziplinen an den Ablauf. Dementsprechend gut besetzt waren die Starterfelder in den Sprintdisziplinen der weiblichen U16. Bei den Mitteldeutschen  Meisterschaften werden in der U16 beide Altersklassenjahrgänge zusammen gewertet, weshalb die jüngere Altersklasse doch etwas im Nachteil ist. Nichtsdestotrotz konnte sich Fiona Schütze aus unserem Verein (w14) mit ihrer Bestzeit von 8,21s für die Teilnahme an den MDHM im 60m Sprint qualifizieren. 25 Athletinnen hatten ihre Stellplatzkarten abgegeben, sodass in fünf Vorläufen die besten 12 für die beiden Finalläufe (A/B) gesucht worden. Im fünften Vorlauf kam Fiona in 8,30s nahe an ihre persönliche Bestzeit heran, was dieses Jahr jedoch noch nicht ganz für ein Finale reichte. Dennoch kann sie sehr stolz auf ihre Leistung sein und nächstes Jahr die Finalteilnahme anstreben.

Ähnliche Erfahrungen machte Jasmin Sprenger (w15) beim 60m Hürdensprint im vergangen Jahr, als sie als 13. knapp am B-Finale vorbeilief. Auch im Hürdensprint der wU16 standen 22 Athletinnen zum Vorlauf bereit, um sich die begehrten Finalplätze zu sichern. Im zweiten Vorlauf lies sich Jasmin  auch durch einen Fehlstart der Sachsen-meisterin nicht beirren und gewann ihren Lauf in neuer persönlicher Bestzeit von 9,19s. Damit gelang ihr sogar der Sprung ins A-Finale! Hier erreichte sie einen sehr guten 5. Platz.

Beide Athletinnen haben die SG Großröhrsdorf würdig vertreten, noch dazu, wenn man die Trainingsbedingungen der anderen Vereine vergleichend heranzieht.

M.E.

Landeshallenmeisterschaft Chemnitz 15.01.2023 

Gleich 5 Athleten unseres Vereins hatten sich für die Landeshallenmeisterschaft der U18 bzw.U16 in Chemnitz qualifiziert und konnten dort ihr Können mit den besten Sportlern aus ganz Sachsen unter Beweis stellen.

Krankheitsbedingt konnte Till Boden (U18, 800m) leider nicht an diesem Event teilnehmen.

Jasmin Sprenger qualifizierte sich über 60m Hürden in der W15 mit einer Zeit von 9,44s für den Finallauf, dort holte sie sich in 9,43s (PB) den 4.Platz , verpasste leider knapp  geschlagen die Medaillenränge.

Lorena Horn startete in der W14 im Kugelstoßen. Auch sie erreichte den Endkampf der besten Acht und sicherte sich mit einer Weite von 9,77m den 3. Platz.

Im Sprint der W14 erkämpfte sich Fiona Schütze gegen 28 Konkurrentinnen, mit einer Zeit von 8,26s, die Teilnahme am A-Finale. Sie lief einen Supersprint und wurde am Ende hervorragende 5.

Über 800m dergleichen Altersklasse war Kaja Bartels am Start und erlief sich in einem taktisch klugen Lauf mit 2:33,28 min (PB) einen sensationellen 3.Platz!

Es war für alle ein tolles Erlebnis bei so einem großen Wettkampf dabei zu sein.

Ihr habt super gekämpft und unseren Verein würdig vertreten! Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

J.F., M.E.

Ostsächsische Hallenmeisterschaften Leichtathletik Dresden 

Zum ersten Wettkampf in diesem Jahr ging es für unsere elf Sportler nach Dresden. Über 400 Athleten der Altersklassen U12 bis U16 aus ganz Ostsachsen gingen in den verschiedenen Disziplinen in der DSC Halle an den Start.

Als einziger männlicher Starter unseres Vereins ging Nico Schulze ins Rennen. Er gewann die Bronzemedaille im 50m Sprint (8,02s) und erreichte in seiner Altersklasse (M10) im Weitsprung den 4.Platz (3,93m). Selma Pirschel startete in der W11 im  50m-Sprint, Weitsprung und über 60m Hürden, wo sie sich in persönlicher Bestzeit den 6.Platz sichern konnte.

Helena Lohse und Marlene Schnelle vertraten in der W12 die SG Großröhrsdorf. Marlene lief die 800m und absolvierte wie Helena den 60m Sprint. Im Hochsprung erkämpfte sich Helena mit 1,30m (PB um 9cm gesteigert!) einen hervorragenden 3.Platz!

Amelie Gneuß (W13) konnte mit einem taktisch klugen Lauf den Titel für sich erkämpfen. Sie holte den Sieg in ihrer Altersklasse über 800m in 2:50,34 min.

In der W14 gab es einige spannende Wettkämpfe und auch erneut Medaillen für unsere Sportlerinnen.

In zwei super gelaufenen 60m Sprints setzte sich Fiona Schütze gegen 25 Konkurrentinnen durch und holte sich im Finale mit einer Zeit von 8,25s die Goldmedaille! Im Lauf über 800m errangen Kaja Bartels den 2. und Nora Bartels den 3.Platz.

Jasmin Sprenger durfte den Sieg in der W15 im 60m Hürdenlauf (9,47s) mit nach Hause nehmen.

Den wirklich krönenden Abschluss bescherten die Mädels der WU16 (Elina Schulze, Lorena Horn, Jasmin Sprenger, Fiona Schütze) im 4x100m Staffellauf. In einem super spannenden Wettkampf ließen sie neun weitere Staffeln hinter sich und holten sich vor zwei Mannschaften des Dresdner SC sensationell den 1.Platz. Die Freude bei unseren Athletinnen, Trainern und auch Eltern war riesengroß.

Es war ein langer Tag für alle, aber die hohe Einsatzbereitschaft aller wurde mit sehr guten Ergebnissen belohnt. Herzlichen Glückwunsch!!

J.F., M.E.

Hallenkreismeisterschaft im Athletikmehrkampf

 

Nach 3 Zum ersten Wettkampf in diesem Jahr ging es für unsere elf Sportler nach Dresden. Über 400 Athleten der Altersklassen U12 bis U16 aus ganz Ostsachsen gingen in den verschiedenen Disziplinen in der DSC Halle an den Start.

Als einziger männlicher Starter unseres Vereins ging Nico Schulze ins Rennen. Er gewann die Bronzemedaille im 50m Sprint (8,02s) und erreichte in seiner Altersklasse (M10) im Weitsprung den 4.Platz (3,93m)

Selma Pirschel startete in der W11 im  50m-Sprint, Weitsprung und über 60m Hürden, wo sie sich in persönlicher Bestzeit den 6.Platz sichern konnte. Helena Lohse und Marlene Schnelle vertraten in der W12 die SG Großröhrsdorf. Marlene lief die 800m und absolvierte wie Helena den 60m Sprint. Im Hochsprung erkämpfte sich Helena mit 1,30m (PB um 9cm gesteigert!) einen hervorragenden 3.Platz! Amelie Gneuß (W13) konnte mit einem taktisch klugen Lauf den Titel für sich erkämpfen. Sie holte den Sieg in ihrer Altersklasse über 800m in 2:50,34 min.

 

In der W14 gab es einige spannende Wettkämpfe und auch erneut Medaillen für unsere Sportlerinnen.

In zwei super gelaufenen 60m Sprints setzte sich Fiona Schütze gegen 25 Konkurrentinnen durch und holte sich im Finale mit einer Zeit von 8,25s die Goldmedaille!

Im Lauf über 800m errangen Kaja Bartels den 2. und Nora Bartels den 3.Platz. Jasmin Sprenger durfte den Sieg in der W15 im 60m Hürdenlauf (9,47s) mit nach Hause nehmen. Den wirklich krönenden Abschluss bescherten die Mädels der WU16 (Elina Schulze, Lorena Horn, Jasmin Sprenger, Fiona Schütze) im 4x100m Staffellauf. In einem super spannenden Wettkampf ließen sie neun weitere Staffeln hinter sich und holten sich vor zwei Mannschaften des Dresdner SC sensationell den 1.Platz. Die Freude bei unseren Athletinnen, Trainern und auch Eltern war riesengroß.

 

Es war ein langer Tag für alle, aber die hohe Einsatzbereitschaft aller wurde mit sehr guten Ergebnissen belohnt. Herzlichen Glückwunsch!!

 

J.F. & M.E.

Sportler und Trainer der SG Großröhrsdorf .jpg

 Ostsächsische Hallenmeisterschaften im Mehrkampf

 

Pünktlich zum 1. Advent, den 27.November, waren unsere Leichtathleten in Senftenberg zur Ostsächsischen Hallenmeisterschaft gefragt.

Im Mehrkampf, bestehend aus 60m, Weitsprung, Kugelstoß, 60m Hürden und 800m-Lauf, traten Amelie Gneuß (w13), Kaja Bartels, Nora Bartels, Lorena Horn (alle w14) und Jasmin Sprenger (w15) an.

Jede Athletin gab ihr Bestes, um so viele Punkte wie möglich zu erringen und es wurden auch einige persönliche Bestleistungen erzielt.

Amelie erkämpfte sich unter 23 Starterinnen einen guten 13. Platz, wobei ihr ein beherzter 800m- Lauf zum Abschluss das notwendige Selbstvertrauen für anstehende Wettkämpfe geben sollte.

Kaja holte sich den 2. Platz in der Disziplinwertung im 800m Lauf, Lorena schaffte mit ihrer Weite von 9,87m den ersten Platz in der Disziplinwertung Kugel und erfüllte damit auch die Norm für die Landesmeisterschaften im Einzel. Nora sprang mit 4,11m im Weitsprung auf den 3. Platz in dieser Disziplin. Am Ende reichte es in der Einzelwertung nicht ganz zu einer Medaille, Platz vier Lorena, fünf Kaja und sechs Nora sind sehr gut für den Einstieg in die höhere Altersklasse.

Jasmin kämpfte sich sehr gut durch alle Disziplinen, mit der Tagesbestleistung von 9,70s über die Hürden, verkürzte sie den Rückstand auf die Führende auf einen Punkt und holte in einem spannenden 800m Lauf den 1. Platz und gewann mit ihrer Gesamtleistung die Goldmedaille in ihrer Altersklasse.

 

Zum krönenden Abschluss konnten unsere Mädchen der w15/w14 sich über den 1. Platz in der Mannschaftswertung freuen. Sie bewiesen damit, wie wichtig jeder einzelne Punkt und auch ein Ersatzstarter bei eventuellen Verletzungen oder Saldo nullo in einer Disziplin, sein kann.

 

Herzlichen Glückwunsch nochmal an alle,

Ihr habt super gekämpft.

 

J.F., M.E.

Leichtathleten mit starken Läufen bei den

Landesmeisterschaften im Crosslauf

Am 6. November ging es für einige Großröhrsdorfer Leichtathleten auf den Windberg nach Freital. Hier fand der traditionelle Herbstcross (71.) organisiert vom Verein Lok Hainsberg statt. Diesmal auch als offene Landesmeisterschaft (31.) im Crosslauf und so kamen Läufer aus ganz Sachsen und darüber hinaus auf den Windberg.

Bei schönsten Herbstwetter mit reichlich Sonne kamen 640 Starter aus 56 Vereinen. Für ausreichend Konkurrenz war also gesorgt, zumal Spitzenleichtathleten, wie Karl Bebendorf und Förster Tom mit liefen.  Für die SG Großröhrsdorf liefen Amelie Gneuß, Kaja und Nora Bartels, Till Boden, Gregor Düster und Franziska Wecke.

IMG-20221106-WA0002.jpg

Als erstes musste Gregor (M19) über die 4,1km ran und konnte mit einer guten Zeit von 16:57 min Platz 19 von 63 überzeugen. Danach waren die Mädchen über die 1,6km Distanz dran und Amelie (W12) lief mit viel Mut eine super erste Runde. In der zweiten Runde konnte sie das hohe Tempo nicht mehr ganz mitgehen, lief aber trotzdem eine sehr gute Zeit von 6:47min und erreichte den 8. Platz. Anschließend folgten ihr Kaja und Nora (W13). Kaja ging volles Risiko und lief von Anfang bis Ende an ihrer Leistungsgrenze, was sich mit einem 3. Platz in 6:19min auszahlte. Super Leistung! Aber auch Nora kämpfte tapfer und lief in einer Zeit von 6:49min auf Platz 12.ufgrund ihrer tollen Leistungen, konnten die 3 Mädchen in der Mannschaftswertung weibliche U14 am Ende gemeinsam noch den 3. Platz belegen. Eine super schöne Sache, die den Mädchen sicher Ansporn für weitere gemeinsame Läufe ist. Nun war Till (M 15) über die 2km an der Reihe. Nach langer krankheitsbedingter Pause, war es wieder der erste Lauf für Till. 

Er erreichte in einer Zeit von 7:16 min einen guten 6. Platz.

Den Abschluss machte Franziska (W40) über die Streckenlänge von 6,2km mit immerhin 73 Starter/innen. Mit einem sehr ausgeglichenen Lauf über die 3 Runden und einer super Zeit von 28:24min wurde sie 3. Läuferin bei den Frauen und  Landesmeisterin im Cross in ihrer Altersklasse. 

 

Alles in Allem ein erfolgreicher Sonntag für die Großröhrsdorfer Leichtathleten. Glückwunsch an Alle und toll gemacht!

I.G.

 Europasportfest Zittau

 

Am Samstag, den 17.9.22 ging es für unsere Athleten nach Zittau. Bei anfänglich herbstlich-regnerischem Wetter, konnten sich unsere Sportler auch mit Konkurrenz aus Polen und Tschechien messen.

Nico Schulze sicherte sich gleich 3 Medaillen in der M9, Bronze im 800m Lauf und Gold jeweils im Weitsprung und im 50m Sprint.

Selma Pirschel (w10) konnte sich mit einer Weite von 3,68m im Weitsprung und mit einer Höhe von 1,05m im Hochsprung jeweils die bronzene Medaille erringen.

Bei den W13 gewann Fiona Schütze mit der Zeit von 10,26s im 75m-Sprint die Silbermedaille. Lorena Horn schaffte mit einer Weite von 19,44m, in ihrem ersten Diskuswettkampf, den 3.Platz. Auch Elina Schulze war mit ihrem Einstand im Diskuswurf und Platz fünf (16,83m) zufrieden.

In der M14 konnte Theodor Gilge die Goldmedaille im Kugelstoßen (9.29m) für sich holen.

 

Zum Abschluss kämpften unsere Mädchen noch um den Titel der Ostsächsischen Meisterin. Kaja Bartels, Nora Bartels sowie Amelie Gneuß starteten im 2000m Lauf. Amelie holte sich mit 8:27,90min die Silbermedaille in ihrer Altersklasse (W12), Kaja mit 8:11,95min die Goldene und Nora mit 8:18,40min die silberne Medaille in der W13.

 

Trotz des anfänglich schlechten Wetters und einiger organisatorischer Widrigkeiten haben sich unsere Sportler gut geschlagen, den Wetterkapriolen getrotzt und konnten ja auch einige Erfolge und persönliche Bestleistungen mit nach Hause nehmen.

 

Am gleichen Tag ging Jasmin Sprenger in Mittweida in der W14 im Blockmehrkampf Lauf an den Start. Auch sie musste den widrigen Witterungsbedingungen trotzen und absolvierte einen soliden Wettkampf. Am Ende standen 2172 Punkte und die Erfüllung von Teil eins der D-Kadernorm zu Buche.

J.H.,M.E.

Großröhrsdorfer Leichtathleten erfolgreich zum Ende der Saison

 

Am 10. September starteten 17 Leichtathleten im Mehrkampf beim Radebeuler Sportfest und konnten 7 Medaillen  mit nach Hause nehmen. Besonders erfreulich waren die Erfolge im Nachwuchsbereich der Kinder U10 und das Triple in der W13.  

In der W8 erkämpfte sich Valentina Moldenhauer mit einem riesigen Vorsprung den 1. Platz, gefolgt von Delicia Sophia Lacoste Garcia auf Platz zwei. Delicia ist aber noch W7 und damit ist es ebenfalls eine sehr starke Leistung. In der W9 konnte Klara Pirschel den 3. Platz erreichen und bei den Jungs in der M9 überzeugte unser Neuling Nico Schulze und holte sich souverän Gold.

 

In der Altersklasse U12 können viele Dinge noch nicht so gut umgesetzt werden und die Sportler sind teilweise zu aufgeregt, bzw. fehlt es manchmal etwas am persönlichen Ehrgeiz, um ganz vorn mit dabei zu sein. In der weiblichen U14 konnten gleich 5 Mädels überzeugen, denn Amelie Gneuß (W12) verpasste trotz eines super 800m Laufes in neuer Bestzeit knapp den 3. Platz. Trotzdem stark, denn mit 2033 Punkten fehlen nur noch 77 Punkte zur Kadernorm. Einen tollen Wettkampf absolvierte auch Mara Ruhnke (W13), die nach langer Verletzungspause und vielen Trainingsausfällen noch nach ihrer Form gesucht hat. Doch sie konnte ihr Hürdentrauma überwinden und sogar ihren Sprintlauf gewinnen. Da hat Jemand den ganzen Tag vor Freude gestrahlt. Prima, weiter so Mara!

In der W13 gelang den Großröhrsdorfer Mädels das Triple, mit Bronze für Nora Bartels, Silber für Kaja Bartels und Gold für Lorena Horn. Besonders stark von Nora, die gleich beim Hürdenlauf einen Sturz erleiden musste, aber zu Ende lief und dann trotz aufgeschlagener Knie und Ellenbogen den ganzen Wettkampf durchgezogen hat. Respekt vor so viel Courage!  

 

Wir gratulieren zu diesen tollen Erfolgen, aber auch allen anderen Athleten und Startern in den Einzeldisziplinen, die keinen Podest - Platz belegen konnten gilt unser Dank für den Einsatz. Es zählt ja auch die persönliche Leistungsentwicklung.

 

Einen Tag später, am 11. September ging es für unsere 3 Laufmäuse Amelie Gneuß, Kaja und Nora Bartels gleich weiter. Sie starteten beim Hüttertallauf in Radeberg als Team über die 2km Strecke und konnten mit einer super Zeit   von 7min.13sek. den Silberrang erlaufen. Klasse gemacht Mädels! Bei den Frauen lief Franziska Wecke über die 10km Strecke als gesamt Dritte ein. Bronze, sehr gut!   

Darüber hinaus bedanken wir uns bei Allen, die sich bei der städtischen Sitzung für die Laufbahnsanierung im Stadion ausgesprochen haben.

 

I.G.

Erfolgreiche Teilnahme am Gesundheitslauf Pulsnitz 

 

Ende August ging es für unsere Leichtathleten mit Wettkämpfen wieder los, der Gesundheitslauf in Pulsnitz stand am 2.9.22 an. Bei bestem Laufwetter und vielen Konkurrenten starten unsere Sportler. Alle Läufer kämpften stark, sodass die SG einige Medaillen mit nach Hause nehmen konnte.

In der Distanz über 800m der Gesamtwertung schaffte Valentina Moldenhauer den 1.Platz, welchen sie auch in ihrer Altersklasse U10 sicherte. Garcia Delica Sophie Lacoste  holte sich in der U8 den 2.Platz und auch Nico Schulze erkämpfte sich den 3.Platz der Gesamtwertung sowie in seiner Altersklasse U10. Gegen 18Uhr starteten dann die Läufer über 2km, 5km und 10km.

In der Distanz über 2km holte sich Kaja Bartels in der Gesamtwertung und der Altersklassenwertung den 2.Platz.

Till Boden konnte sich nach einem hervorragendem Lauf über 5 km den 1.Platz in der Gesamtwertung und natürlich auch den 1. Platz in der U16 Wertung sichern.

Unsere Trainer ließen es sich auch nicht nehmen und starteten ebenfalls bei diesem Lauf. Franziska Wecke holte sich den 3. Platz über 10km in ihrer Altersklasse auch Ingolf Guhr konnte über die Distanz über 5 km den 2.Platz für sich gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch an alle für den gezeigten Einsatz, auch wenn nicht jeder eine Medaille mit nach Hause nehmen konnte. Allerdings konnte man bei diesem Ereignis wieder mal sehen, wie wichtig die Teilnahme von vielen Sportlern für den Gemeinschaftsinn und für die Außenwirkung ist.

J.H.